Was ist TeX und was ist LaTeX?

Wir haben für euch ein TeX-Tool entwickelt, mit dem ihr TeX / Latex online eingeben könnt: TeX-Tool online zum Schreiben, Üben, Lernen

Mathe-Video X05 - Was ist TeX? Vorteile von TeX. Eine Einführung für Anfänger

Eine Einführung in TeX: Was ist TeX. Warum TeX verwenden? Die Vorteile von TeX. Wie kann man TeX eingeben. TeX-Tutorial schnell und einfach.

Weitere Videos stehen dir als Kunde zur Verfügung:

Zugriff auf alle Videos bestellen

Was ist TeX und was ist LaTeX?

Einfach gesagt ist "TeX" eine Schreibweise/Notation für mathematische Zeichen. Man sagt auch Textsatzsystem dazu. Die Eingabe erfolgt mit der Tastatur, wobei Formatierungen und mathematische Zeichen in Textform eingegeben und im Nachhinein umgewandelt werden. Die Eingabe von beispielsweise a ≤ b - β wird in TeX wie folgt vorgenommen: $$ a \leq b - \beta $$. Dieser TeX-Code wird dann umgewandelt zu: \( a \leq b - \beta \). Die Umwandlung übernimmt LaTeX-Software auf dem Computer oder wie auf dieser Webseite online die Javascript-Library MathJax. Im engeren Sinn ist TeX ein Programm, das Text einliest und mathematische Grafiken ausgibt. Übrigens werden daher die Begriffe TeX und LaTeX mittlerweile gleichwertig benutzt. TeX ist übrigens schon viele Jahre alt, es wurde von Donald E. Knuth im Laufe von 9 Jahren entwickelt und 1986 fertiggestellt.

Aussprache von TeX

Immer wieder hört man Diskussionen, wie "TeX" richtig ausgesprochen wird. Im Grunde ist dies freigestellt. Deutsche sprechen das "X" als erstes meist als "x" aus, da es wie ein X aussieht. Wenn man jedoch weiß, dass jeder Buchstabe T-e-X einen griechischen Buchstaben repräsentiert, und zwar T - Tau Τ, e - Epsilon ε und X - Chi χ, und man die Aussprache von Chi beherrscht, dann wird 'TeX' bzw. 'Τεχ' zu 'TeCH', wobei das "ch" wie bei "ach" gesprochen wird. Hier ein Beispiel der korrekten Aussprache von TeX (mp3).

zum TeX-Tool online

Untertitel

Sucht ihr nach einer bestimmten Stelle in den Videos? Dann sucht hier direkt in den Untertiteln.

Was ist TeX? TeX ist eine Schreibweise für mathematische Zeichen. Und warum braucht man das? Wenn ihr einen Bruch mit der Tastatur schreiben wollt, habt ihr nur den Querstrich zur Verfügung: ½. Manche schreiben das 1, dann machen sie ein Minus darunter und dann die 2. Aber das ist nicht wirklich ein Bruch wie man ihn vom Papier kennt. Oder wenn man eine Wurzel schreiben möchte mit der Tastatur schreiben manche „Wurzel“ und dann „2“. Manche kennen das Sonderzeichen: Setzen das Wurzelzeichen und schreiben dann 2 + x. Aber zum Beispiel weiß man dann hier nicht ist jetzt nur die Wurzel 2 gemeint, oder Wurzel(2+x). Man muss da schon die Klammer setzen. Und um all diese Probleme zu umgehen benutzt man TeX, denn bei TeX sieht das so aus: Man setzt ein Wurzelzeichen und dann sagt man 2 + x. Und schon hat man hier unten Wurzel(2+x) stehen, so wie man es auch auf dem Papier schreiben würde. Bei uns im Forum mathelounge.de findet ihr oft interessante Fragen, die manchmal handschriftlich beantwortet werden. Wo das Handschriftliche abfotographiert wird und auf Mathelounge hochgeladen wird. Was ist der Nachteil von Bildern und der Vorteil von TeX? Die erste Sache: Wenn das Bild erst einmal hochgeladen ist, kann man es nicht mehr einfach so ändern, wie zum Beispiel TeX, denn TeX ist ja nichts anderes als Text. Also man könnte TeX nachträglich hier x² einfügen, indem man eine hoch 2 hier ranschreibt. Bei diesem Bild ist das nicht möglich. Ich müsste das Bild löschen und ein anderes einfügen und dann wieder hochladen etc. Sehr aufwändig! Zusätzlich haben wir jetzt aber bei TeX die Möglichkeit mit der rechten Maustaste sich den TeX-Code anzeigen zu lassen, diesen zu kopieren und wiederzuverwenden. Also ich kann hier jetzt eine nächste Zeile setzen und hab dann den gleichen Code nochmal. Was viel schneller ist als es alles nochmal hinzuschreiben. Weiterhin ist TeX sehr gut lesbar - wie gedruckte Buchstaben. Hier kann es passieren, dass man einige Buchstaben nicht erkennt. Oder bei TeX kommt es nicht zu solchen Korrekturen, wo etwas durchgestrichen wurde. Hier sind kurz die Vorteile aufgelistet. „Bessere Lesbarkeit“, „später noch editierbar“, „von anderen kann der Code kopiert und wiederverwertet werden“, „wir brauchen keinen Speicherplatz auf dem Server“ und „keine Ladezeit für die großen Bilder für Besucher“, also die Seite bei uns baut sich viel schneller auf. Gut, was machen wir jetzt? Wir wollen ein Bild nach TeX übertragen. Nehmen wir uns dieses hier und schauen wie lange das dauert. Wir haben eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs Zeilen zu schreiben und fangen oben an. Zum Schreiben benutzen wir dieses TeX-Tool auf unserer Webseite. Wir haben euch Vorlagen gebaut, auf die ihr einfach draufdrückt und dann erhaltet ihr oben den Code entsprechend eingesetzt. Also wenn ihr auf Integral klickt habt ihr dann das Integral von 0 bis Unendlich. Dann seht ihr wie man das Integral schreibt und erkennt das Zeichen für Unendlich. „infty“, also das steht für infinity, englisch für Unendlich. Also legen wir los mit diesem Beispiel: Hier steht in der ersten Zeile ein Bruch - Zähler, Nenner -, dann erzeugen wir doch erstmal einen Bruch. Wir klicken auf „Bruch“, dann erscheint „frac“. Ihr seht hier die Schreibweise „Backslash“, dann „frac“ für fraction, das ist Englisch für Bruch, dann geschweifte Klammer, der Zähler, geschweifte Klammer zu. Das grenzt also den Zähler ab. Und wieder in geschweiften Klammern, das grenzt den Nenner ab. Und jetzt müssen wir oben etwas einfügen, in den Zähler. Und da steht (x-1)² - 2x•(x-1). Schreiben wir den ersten Term hier rein. Die Klammern, x-1 und dann das hoch 2 dazu, dann Minus. Jetzt geht’s weiter 2x•(x-1) also hier 2x•(x-1). Und auf der Tastatur habe ich früher auch immer „Mal (*)“ geschrieben, das ist dieser Malpunkt vom Tastaturnummernblock; schöner ist es natürlich wenn man diesen „cdot“ setzt, das ist dieser leichte kleine Punkt hier. Man kann „cdot“ schreiben, also dot heißt Punkt auf Englisch, man kann aber auch die Tastenkombination wählen „Alt“ gedrückt halten und dann „0 1 8 3“, dann hat man auch diesen kleinen feinen Punkt. Jetzt gehen wir zum Nenner. Der ist (x-1)^4. Also hier ist der Zähler, die beiden Klammern (x-1)^4 und fertig ist der erste Bruch. Jetzt gehen wir in die nächste Zeile. Nächste Zeile macht man in TeX immer mit zwei Backslashs, also Querstrichen und dann kann man hier weiterschreiben. Ihr seht es ist sofort auf der nächsten Zeile. Jetzt sehen wir wird (x-1) alleine geschrieben, ohne das Quadrat und wir setzen eckige Klammern und (x-1) - 2x. Kopieren wir uns diesen Bruch einfach nochmal hier runter, entfernen jetzt das hoch 2, also Caret und die 2, setzen jetzt den Malpunkt, dann die eckige Klammer, dann die (x-1), dann die -2x und das da hinten kann weg und natürlich die schließende eckige Klammer nicht vergessen. Und jetzt im Nenner die (x-1)^4, (x-1)^4 das bleibt, haben wir also diesen Term richtig notiert? Mit den eckigen Klammern - sehr gut! Nächste Zeile. Hier haben wir jetzt (x-1) - 2x stehen, das heißt x-1 und x-1 haben sich gekürzt und unten ist dann noch hoch 3. Und jetzt wird’s einfach. Wir können diese ganze Zeile kopieren, nehmen die (x-1) hier vorne weg und machen hier aus der hoch 4 eine hoch 3. Schon haben wir diese Zeile. Und man könnte natürlich auch die eckigen Klammern wegnehmen, aber wie übertragen jetzt genau das hier. So jetzt steht in der nächsten Zeile „Allgemein“. Wenn ihr Text eingeben wollt, dann macht ihr einen Querstrich, dann schreibt ihr „text“, setzt die geschweiften Klammern und dann schreibt ihr „Allgemein“. Text muss in TeX immer separat ausgewiesen werden. Schreiben wir zwei Wörter, dann sieht das richtig aus hier unten „Allgemeine Funktion“. Und wenn wir jetzt „text“ nicht davor schreiben würden, würde das zugeschrieben werden. Deswegen muss man „text“ davor schreiben. So und nächste Zeile, zwei Querstriche und jetzt kommen wieder diese Brüche. Da jetzt genau das gleiche Verfahren angewendet wird wie hier oben sparen wir uns das, sondern zeigen noch ein paar andere Sachen, die wichtiger sind. Erstmal noch einmal der Blick auf diese Sache, das hat gut funktioniert. Das könnten wir jetzt herauskopieren, gehen auf mathelounge.de, fügen das hier ein und ihr seht hier unten erscheint es sofort in der Vorschau. Gut, jetzt wie gesagt noch ein paar andere Sachen. Ihr habt hier zum Beispiel die Wurzel, könnt ihr Wurzel(2) machen oder Wurzel(2+x). Ihr habt sehr viele weitere Funktionen. Wichtig ist immer noch bei Umformungen, dass wenn ihr diesen senkrechten Strich wählt und jetzt zum Beispiel +x hinschreibt kein Abstand ist zwischen der 12 und dem Strich. Da müsst ihr ein sogenanntes „quad“ setzen, das bildet einen Abstand für euch. Oder weitere Tricks: Wollt ihr ein Plusminus, dann ist das \pm. Wollt ihr ein Tiefgestellt, also zum Beispiel x_1,2, dann schreiben das manche so, aber dann wird nur die erste 1 tiefgestellt. Wenn ihr mehrere Elemente braucht, dann setzt eine geschweifte Klammer darum. Und wenn ihr das hochstellt, wie zum Beispiel x^4 und jetzt noch +1 dazu wollt, seht ihr wird +1 runtergeschrieben. Auch hier gilt geschweifte Klammern zu setzen. Erst dann wird das oben geschrieben. Zu TeX gibt es noch sehr viel zu sagen. Das war erst einmal eine Einführung. Auf unserer Webseite findet ihr noch weitere Informationen: Hier einige Tipps, zum Beispiel dass man TeX jedes Mal in Dollarzeichen einsetzen muss, damit es dargestellt wird. Wenn ihr übrigens Fließtext habt und dann TeX in der gleichen Zeile haben möchtet, müsst ihr diese Klammern mit den Slashs setzen. Das sieht dann so aus: Stellt euch vor wir haben hier „Das ist meine Gleichung“ und dann wir das mit den Dollarzeichen sofort in die nächste Zeile gesetzt, also alles was in Dollarzeichen eingeschlossen ist, heißt nächste Zeile. Und wenn ihr das jetzt im Fließtext haben wollt setzt ihr „\(„ und hinten „\)“ und dann seht ihr ist es in der gleichen Zeile und ihr könnt hier weiterschreiben. Wenn ihr zum Beispiel TeX bündig machen wollt, wie zum Beispiel hier, dass die Gleichheitszeichen untereinander stehen könnt ihr zum Beispiel „rechte Maustaste -> Show Math As -> TeX Commands“ und dann seht ihr hier wie das gemacht wurde. Und das ist übrigens auch ein guter Tipp. Wenn ihr irgendwo TeX seht, dann schaut euch den Code dazu an, wie die andere Person das erstellt hat. Und jetzt können wir das zum Beispiel hier einfügen. Wir sehen, dass hier ein „\begin{align}“ geschrieben wurde. 2x und-Zeichen ist gleich 6. Und hier x und-Zeichen ist gleich 3. Und wo dieses Und-Zeichen ist, da stehen die Gleichheitszeichen untereinander. Häufige Formeln findet ihr hier, da haben wir mal eine Sammlung gemacht, das ist bei mathelounge.de wie zum Beispiel pq-Formel, abc-Formel, binomische Formel, Brüche, Zinseszinsformel, Wurzeln. Wie man das alles schreibt kann man hier alles sofort rauskopieren und benutzen. Und wenn ihr bestimmte Zeichen sucht, dann haben wir auf unserer Webseite ebenfalls eine Liste von Zeichen. Hier habt ihr den Namen des Zeichens und hier ganz rechts habt ihr die TeX-Entsprechung. Das Zeichen für die reellen Zahlen ist \mathbb{R} etc. Benutzt die Tabelle, falls ihr ein Zeichen nicht kennt. Es gibt auch einen visuellen Formeleditor: Hier können Anfänger Formeln graphisch erstellen einfach hier eingeben und nachher dieses hier unten einfach herauskopieren. Und wenn ihr das dann irgendwo einfügt - jetzt machen wir hier mal eine kompliziertere Formel, einfach nur um noch ein paar Elemente zu haben. Kopieren wir das hier unten, gehen zum TeX-Tool zurück und setzen das hier mal ein, dann seht ihr hier erscheint die gleiche Formel nur als TeX. Das ebenfalls ein weiterer Vorteil von TeX: Es ist schnell übertragbar. Portierbar. Auf dieser Seite findet ihr noch weitere Informationen zu TeX und hier unten noch ein paar Beschreibungen was TeX ist und vor allem wie TeX ausgesprochen wird. Denn viele sehen das hier als X und sagen „Tex“, aber das ist ein griechischer Buchstabe und zwar das Chi, deswegen ist es „Tech“. Sehr schön. Es gibt einiges zu lernen, aber die Zeit, die ihr investiert ist es wert, denn TeX kann jedem helfen, der mit Mathematik zu tun hat und vor allem demjenigen, der effizient arbeiten möchte.

Weitere Beiträge:

Schreib uns deine Hinweise und Ideen