Trigonometrischer Pythagoras

Herleitung des Trigonometrischen Pythagoras

Erinnern wir uns zuerst an den Satz des Pythagoras mit a2 + b2 = c2. Wenn wir die Hypotenuse mit c = 1 festlegen, dann ergibt sich bei Anwendung am rechtwinkligen Dreieck:

a2 + b2 = c2 | c = 1
a2 + b2 = 12
a2 + b2 = 1

Wir wissen, dass bei einer Hypotenuse mit der Länge 1 die Gegenkathete dem Sinuswert entspricht und die Ankathete dem Kosinuswert. Also in der Abbildung b = Sinuswert und a = Kosinuswert:

a = cos(β) = AK / HY = a / 1

b = sin(β) = GK / HY = b / 1

Somit können wir einsetzen:

a2 + b2 = 1 | a = cos(β) und b = sin(β)

(cos(β))2 + (sin(β))2 = 1

Das Quadratzeichen schreibt man direkt an das sin oder cos, wir notieren also:

cos2(β) + sin2(β) = 1

Dies ist der "Trigonometrische Pythagoras".

Alternative Herleitung zum trigonometrischen Pythagoras

Eine schnellere Herleitung ist algebraisch (rechnerischer Natur):

a2 + b2 = c2 | :c2
a2:c2 + b2:c2 = c2:c2
a2/c2 + b2/c2 = 1
(a/c)2 + (b/c)2 = 1 | a/c = cos(β)
(cos(β))2 + (b/c)2 = 1 | b/c = sin(β)
(cos(β))2 + (sin(β))2 = 1
cos2(β) + sin2(β) = 1
sin2(β) + cos2(β) = 1

Hieraus ergibt sich auch ein neuer Zusammenhang:

sin2(β) + cos2(β) = 1
I. sin2(β) = 1 - cos2(β)
II. cos2(β) = 1 - sin2(β)

Beispielaufgabe Trigonometrischer Pythagoras

Verwenden wir die soeben kennengelernte Formel, um eine Gleichung zu lösen:

cos2(13°) + sin2(13°) = x

Jetzt wissen wir, dass cos2(β) + sin2(β) = 1 ist, damit lässt sich sofort lösen:

x = cos2(13°) + sin2(13°)
x = 1

Interpretieren wir den trigonometrischen Pythagoras als Funktionsgleichung und zeichnen ihn als Graph, so erhalten wir:

~plot~ sin(x)^2+cos(x)^2;sin(x)^2;cos(x)^2 ~plot~

Der blaue Funktionsgraph hat immer den y-Wert 1. Die geschwungenen Graphen für Sinus und Kosinus werden wir bei den Trigonometrischen Funktionen ausführlich erklären.

  Schreib uns deine Hinweise