CHECK: Distributivgesetz II

Um diese Seite nutzen zu können, musst du eingeloggt sein. – Neu hier? Dann registriere dich.

1. Distributivgesetz leitet sich vom lateinischen Wort „distribuere“ ab. Was bedeutet das?

Lateinisch „distribuere“ heißt übersetzt „verteilen“.

2. Die Umwandlung eines Produktes wie 3·(x + 2) in eine Summe wie 3·x + 6 wird wie genannt?

Wandeln wir ein Produkt 3·(x + 2) in ein Summe 3·x + 6 um, so sprechen wir vom „Ausmultiplizieren“.

3. Die Umwandlung einer Summe in ein Produkt wird wie genannt?

Die Summe a·b + a·c wird mit Hilfe vom Distributivgesetz überführt in ein Produkt: a·(b+c)

Wir sprechen vom „Ausklammern“, da Klammern erzeugt werden.

4. Vereinfache so weit wie möglich: (2 + 2x)·5

Wir multiplizieren die Klammer aus:

(2 + 2x)·5
= 2·5 + 2x·5
= 10 + 10x

5. Was ergibt sich aus (a+b)·(c+d), wenn wir das Distributivgesetz anwenden?

Jeder Summand in der ersten Klammer wird mit der zweiten Klammer multipliziert. Demnach ergibt sich:

(a + b)·(c + d)
= a·(c + d) + b·(c + d)

Übrigens könnten wir diesen Term noch weiter ausmultiplizieren:

a·(c + d) + b·(c + d)
= c + d + c + d


Fortschritt: