Variabler Zufallsgenerator für Wörter, Buchstaben, Lotto, Ja/Nein

Übersicht aller Rechner

Gib beim Zufallsgenerator Wörter, Namen, Begriffe, Zahlen, Zeichen, Ja/Nein, Wortlisten ein und lass dir zufällig ein Element herausziehen. Trenne die Wörter bitte mit Komma.

Beispiel 1
Ziehung von Liste entfernen: AUS

Sprechen AUS

?

Anzahl: 0

Ziehungen in Reihenfolge:

Löschen Alles speichern

Ziehung von mehreren Wörtern

Anzahl:

Gezogen:

Für was benutzt ihr den Zufallsgenerator?

Uns interessiert, wofür ihr den Zufallsgenerator einsetzt: Lottozahlen? Welcher Schüler wird als nächstes mündlich abgefragt? Wann geht es in den Urlaub? Welche Spielkarte wird gezogen?

Eure Antworten:

  • „Ich benutze den Generator, um Mannschaftspaare für ein Fußballturnier auszulosen. Schön ist es, dass der ausgewählte Name aus der Auswahlliste verschwindet.” - Manfred
  • „Ich nutze den Zufallsgenerator als Lehrer, um nicht parteiisch immer dieselben dranzunehmen. Außerdem hat das den Vorteil, dass ich hinterher die Stunde für meine eigenen Notizen besser nachvollziehen kann, wenn ich die Reihenfolge der Schüler noch sehen kann. Vielen Dank für das tolle Werkzeug!” - Gerrit
  • „Ich habe trage verschiedene Einwände, die von Kunden kommen können, in die Liste ein. Diese werden dann zufällig generiert und wir können darauf die entsprechende Einwandbehandlung / Reaktion trainieren.” - Kai, Vertriebstrainer
  • „Ich wohne mit meiner Freundin zusammen und jedes Mal, wenn es um die Frage "Was gibt es zum Abendessen" geht, stehen wir beide da... hmm... keine Ahnung. Da füttere ich einfach den Zufallsgenerator mit entsprechenden Begriffen und lasse das Abendessen quasi aussuchen.” - Christian
  • „Ich wollte mir ein Album von meiner Lieblingsband bestellen, wusste aber nicht welche Version, deshalb hab ich den Zufallsgenerator entscheiden lassen.” - Vivien
  • „Ich benutze den Zufallsgenerator, um Vokabeln zu lernen.“ - Malte
  • „Ich kann mich nie entscheiden, welches Buch ich lesen soll, nachdem ich mal wieder mit einem durch bin. Also hab ich einfach mal die Autoren-Namen eingegeben und entscheiden lassen.“ - Verena
  • „Ich benutze diesen Generator, um bei einer Verlosung die ersten drei Plätze zu ermitteln. Echt praktisches Tool dafür!“ - Flip
  • „Ich benutze den Zufallsgenerator für ein persönliches Training. Dabei geht es um einen Gedächtnissport, für den ich für jede mögliche Kombination aus jeweils zwei Buchstaben ein Merkwort kennen muss, z. B. Z und G wären Zeiger. Mit dem Generator kann ich die Kombinationen effektiv wiederholen, das hilft mir sehr.“ - Jan
  • „Ich unterrichte Erdkunde bilingual für eine 9. Klasse und habe ein Lernspiel entwickelt, für das ich den variablen Zufallsgenerator sehr gut gebrauchen kann.“ - Manuel
  • „Ich nutze den Variablen Zufallsgenerator um in meinem Psychologie-Seminar Diskussionsgruppen zu bilden. Der Auswahlprozess wird als spannend und spielerisch empfunden. Die Akzeptanz der Teilnehmer für die Zuordnung ist ebenfalls sehr hoch.“ - Peter Arslan, Uni Heidelberg
  • „Wir zocken immer zu viert Mario Kart. Die Spielfahrer werden über den Generator zugeteilt - spannend und amüsant!“ - Jong Gärner
  • „Ich kreiere damit kreative Hochzeitsmottos.“ - Annika von Hochzeitstante
  • „Die Familienfreund KG hat den Zufallsgenerator genutzt, um unter den 500 Fans der Facebook-Seite eine Flatrate für alle Fragen rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Wert von 500 € zu verlosen.“ - Thomas Kujawa
  • „Ich nutze den Zufallsgenerator, um Namen für Charaktere meiner Geschichten zu erfinden. Ich füttere ihn mit schönen Silben, die ich mir ausgedacht habe, und erhalte dann interessante Namen daraus, die in meine Fantasy-Welt passen.“ - Miral
  • „Ich benutze die App als Akkordgenerator zum üben von Jazzakkorden auf der Gitarre.“ - Andreas G.
  • „Ich benutze den Generator, um mir und meinen Freunden Entscheidungen abzunehmen. Und das sind dann so simple Sachen wie, welche Pizza essen wir!“ - Tobi
  • „Ich benutze den Zufallsgenerator um den Gewinner aus den Teilnehmern einer Verlosung zu ziehen.“ - David
  • „Zur Auslosung von Gruppenprüfungen.“ - Daniel
  • „Ich verwende den Generator, um mein eigenes Glücksrad zu erstellen.“ - Peter
  • „Ich benutze den Zufallsgenerator, weil ich nie weiß, was ich anziehen soll. Also füttere ich den Generator und - bing - das Outfit ist fertig. Sehr lustig und verrückt, was er manchmal so ausspuckt.“ - Schuby
  • „Ich habe den Zufallsgenerator benutzt, um in einer Geschichte, die ich schreibe, die Rollen der Charaktere zufällig zuzulosen (Geschichte basiert auf dem Spiel "Werwölfe vom Düsterwald"). Habe alle Rollen eingegeben und bin die Charakterliste von oben nach unten durchgegangen und habe für jeden einzeln generiert, dafür war es mehr als praktisch, dass die entsprechende Rolle aus der Liste entfernt wurde, nachdem sie zugeteilt wurde.“ - Eileen
  • „Ich verwende den Zufallsgenerator, um zufällig zu entscheiden, welche Karte ich als nächstes in Hearthstone, einem bekannten Online-Kartenspiel herstelle.“ - Leonie
  • „Mario Kart ist unser Game. Spielen immer zu 4. Dieser Generator dient dazu die Fahrer auszuwählen sehr nützlich für fairen Spielspaß.“ - Marshmellow
  • „Wenn mir langweilig ist, kopiere ich eine Liste mit all meinen Videospielen in das Textfeld und lasse zufällig eines auswählen.“ - LordTomsoss
  • „Ich suche Namen für erfundene Charaktere in meinem selbst geschriebenen Buch. Jungs- und Mädchennamen sind willkommen.“ - Marry
  • „Wir benutzen den Generator um raus zu finden, wer in der Werkstatt den Müll raus bringen muss :P“ - Felix
  • „Ich benutze den Generator, um auszulosen, ob ich Karton, Beton oder Holz als Dach einbauen soll. Immer wieder eine Erleichterung.“ - Hans
  • „Ich benutze den Zufallsgenerator gerne, wenn ich mich nicht zwischen Namen für meine Geschichte entscheiden kann. Doch, manchmal darf er sogar Teile meiner Geschichte aussuchen wie gerade eben, da konnte ich mich nicht entscheiden, welche Fähigkeit mein Charakter haben soll.“ - Mevis
  • „Ich verwende den Zufallsgenerator, um für ein Mobile-Game diverse Zufallsmechanismen zu simulieren.“ - Andreas
  • „Ich nutze den Zufallsgenerator um zu entscheiden welchem Hobby ich nachgehe. Entweder einen Roman weiter schreiben, ein Spiel zocken oder eine Serie weiter gucken.“ - Kathleen
  • „Ich habe den Zufallsgenerator benutzt, um herauszufinden, welche der vielen Antworten auf die Nachrichten einer Frau ich schlussendlich schreiben sollte. War leider die falsche aber naja.“ - Armin
  • „Habe damit gerade ein Gewinnspiel live gemacht - hat top funktioniert :)“ - Stevie
  • „Ich habe den Generator benutzt, um die japanischen Hiragana-Silben schreiben zu üben.“ - Nate Kira
  • „Ich benutze den Zufallsgenerator, um zu entscheiden, welche meine Katzen was zu essen bekommt.“ - Daniel
  • „Ich habe viel zu viele Spiele bei mir auf dem Computer, deswegen entscheidet er, was ich zuerst spielen soll.“ - Dave
  • „Ich brauche zufällige Charakterzüge (zum Beispiel egoistisch, hilfsbereit, introvertiert, aufgeschlossen, trotzig, clever, aufmerksamkeitssüchtig) für meine Buchcharaktere. Es ist toll, bessere Ideen für neue Personen in meinem Buch zu bekommen!“ - Emmerilla
  • „Ich habe es benutzt, um Antworten bei einer Frage aus der Fachsprachprüfung zu generieren. Es waren 21 mögliche Antworten.“ - Oprea
  • „Für ein selbstgebasteltes Bingo-Spiel mit Buchstaben.“ - Anja
  • „Ich habe einen Gutschein, konnte mich aber nicht entscheiden, was ich kaufen soll.“ - Caroline
  • „Ich benutze den Generator, um mir Grundlagen für meine Geschichte zusammenzuwürfeln. Es ist lustig, was er manchmal ausspuckt.“ - Thalea
  • „Ich nutze den Generator, um die Vokabeln, die noch nicht sitzen, zu übersetzen und abzuschreiben.“ - Annika
  • „Ich schreibe verschiedene Aktivitäten auf wie Zimmer aufräumen, Hausaufgaben machen oder Youtube-Videos anschauen und arbeite die ausgewählten Aktivitäten ab.“ - Dubai
  • „Ich veranstalte gelegentlich Gewinnspiele und da ist der Zufallsgenerator echt hilfreich.“ - Lena

Schreibt uns einfach eine kurze Nachricht, für was ihr den Zufallsgenerator benutzt.

Nachricht senden

Fragen & Antworten

  1.  Frage:
    Nach welchem Prinzip funktioniert der Zufallsgenerator?

     Antwort:
    Die Programm-Logik gestaltet sich wie folgt:
    1. Das Programm zerlegt die Eingabe (String) entsprechend der Kommas in einzelne Wörter und speichert sie in einem Array.
    2. Das Programm erzeugt eine Zufallszahl zwischen 0 und der maximalen Anzahl der Wörter wordcount:
    var n = Math.floor(Math.random() * wordcount);
    3. Das zufällig bestimmte n-te Element des Arrays (also ein Wort) wird gezogen und angezeigt.

  2.  Frage:
    Ist das System des Zufallsgenerators angreifbar oder belastbar zufällig?

     Antwort:
    Die Zufallszahlen (die das jeweilige Wort repräsentieren) werden zufällig und gleichverteilt via Javascript erzeugt. Hierzu wird der Befehl Math.random() verwendet. Wie das intern bei der Programmiersprache Javascript funktioniert, kann man hier nachlesen: There’s Math.random(), and then there’s Math.random() – Im Hintergrund der Programmiersprache läuft ein Pseudozufallszahlengenerator.
    Die Implementierung von Math.random() ist browserabhängig. Die meisten Browser benutzen xorshift128+.
    Interessanter Artikel: How does JavaScript’s Math.random() generate random numbers?

  3.  Frage:
    Wir möchten den Zufallsgenerator für Email-Adressen nutzen. Können Sie uns versichern, dass die Email-Adressen, die wir eingeben, datenrechtlich geschützt sind und nicht weitergegeben werden?

     Antwort:
    Es werden keine Daten an den Server gesendet, alle Daten befinden sich nur innerhalb Ihres Browsers. Der Zufallsgenerator funktioniert mit Javascript, dies benötigt keine Serveranbindung, um die Daten zufällig anzuordnen. Sie können sich die Webseite auch lokal auf Ihrem Desktop speichern und von dort ausführen (ohne Internetanbindung).

  4.  Frage:
    Gibt es den Zufallsgenerator auch offline zum Download?

     Antwort:
    Sie können den Zufallsgenerator offline verfügbar machen, indem Sie die Webseite einfach speichern. Hierzu im Browser STRG + S für Speichern drücken und auf Ihren Computer ablegen. Anschließend kann die gespeicherte HTML-Datei offline gestartet werden (läuft ohne Internetanbindung im Browser).