Lateinische Ordnungszahlen

Lesedauer: 2 min | Vorlesen

Die lateinischen Ordnungszahlen finden auch in der Mathematik Anwendung. So richten sich zum Beispiel die Namen der ganzrationalen Funktionen (ab 4. Grad) nach ihnen.

  • 1 - primus (erster)
  • 2 - secundus (zweiter)
  • 3 - tertius (dritter)
  • 4 - quartus (vierter)
  • 5 - quintus (fünfter)
  • 6 - sextus (sechster)
  • 7 - séptimus (siebenter)
  • 8 - octávus (achter)
  • 9 - nonus (neunter)
  • 10 - decimus (zehnter)
  • 11 - undecimus (elfter)
  • 12 - duodecimus (zwölfter)
  • 13 - tertius decimus (dreizehnter)
  • 14 - quartus decimus (vierzehnter)
  • 15 - quintus decimus (fünfzehnter)
  • 16 - sextus decimus (sechszehnter)
  • 17 - septimus decimus (siebzehnter)
  • 18 - duodevicesimus (achtzehnter)
  • 19 - undevicesimus (neunzehnter)
  • 20 - vicesimus (zwanzigster)
  • 30 - tricesimus (dreißigster)
  • 40 - quadragesimus (vierzigster)
  • 50 - quinquagesimus (fünfzigster)
  • 60 - sexagesimus (sechzigster)
  • 70 - septuagesimus (siebzigster)
  • 80 - octogesimus (achtzigster)
  • 90 - nonagesimus (neunzigster)
  • 100 - centesimus (hundertster)
  • 500 - quingentesimus (fünfhundertster)
  • 1000 - millesimus (tausendster)
  Hinweis senden