Konkave und konvexe Polygone

Lesedauer: 2 min | Vorlesen

Bei einem konvexen Polygon ist jeder Innenwinkel kleiner als 180°. Das heißt, es gibt keine „Einbuchtungen“ (innenliegende Ecken).

Wenn ein Innenwinkel größer als 180° ist, nennen wir das Polygon ein konkaves Polygon („nicht-konvexes Polygon“). Man erkennt es daran, dass es eine „Einbuchtung“ gibt. Der Innenwinkel an der „Einbuchtung“ ist größer als 180°.

  Hinweis senden