Äquivalenzrelationen

Lesedauer: 2 min | Vorlesen | Autor: Dr. Volkmar Naumburger

Äquivalenzrelationen sind reflexiv, symmetrisch und transitiv. Die in der Mathematik bedeutendste Äquivalenzrelation ist die Gleichheit (=).

Beispiel 1:

a = a   reflexiv

a = b ⇒ b = a   symmetrisch

(a = b) ∧ (b = c) ⇒ a = c   transitiv

Beispiel 2:

Die Relation „hat die gleiche Farbe wie“ angewendet auf ein Skat-Spiel ist eine Äquivalenzrelation, weil

- reflexiv: jede Karte hat die gleiche Farbe wie sie selbst

- symmetrisch: wenn eine Karte die gleiche Farbe hat wie eine andere, dann gilt diese Aussage auch umgekehrt

- transitiv: wenn eine Karte die gleiche Farbe hat wie eine zweite, diese die gleiche Farbe wie die dritte hat, dann hat die dritte Karte die gleiche Farbe wie die erste Karte.

  Hinweis senden