Wortherkunft: Sinus und Kosinus

Lesedauer: 3 min | Vorlesen

Wortherkunft: Sinus

Was bedeutet das Wort Sinus überhaupt?

"jya-ardha" ist ein Wort aus dem Sanskrit und heißt "Sehne-halbe". Daraus entwickelte sich das Wort "jiva". Arabische Gelehrte haben das Wort ins Arabsiche direkt übernommen und aus "jiva" wurde dann "jb" (also "jiba" oder "jaib"). Dieses Wort hat im Arabischen jedoch eine andere Bedeutung, und zwar "Busen/Bogen" (jaib). Dieses Wort wurde wiederum ins Lateinische direkt übertragen und "Bogen" heißt auf Lateinisch "Sinus". So wurde also durch die fehlerhafte Übersetzung aus der "halben Sehne" der "Bogen".

Wortherkunft: Kosinus

Vorab sei gesagt, man schreibt "Kosinus" oder "Cosinus", wobei die Variante mit "K" vom Duden empfohlen wird. Die Schreibvariante Cosinus ist jedoch häufiger an Hochschulen zu finden.

Kosinus ist eine Kombination aus Ko- und Sinus. Ko- steht dabei für Komplementär, also bedeutet Kosinus = Komplementär-Sinus. Das meint den Sinus des Komplementärwinkels. Der Komplementärwinkel ist der Winkel, der mit einem anderen Winkel zusammen 90° ergibt. α + β = 90°. α ist Komplementärwinkel von β, und β ist Komplementärwinkel von α.

sin(30°) = 0,5 und cos(60°) = 0,5
sin(30°) = cos(60°) = 0,5
sin(30°) = cos(90° - 30°) = 0,5

  Hinweis senden